Kugellenkkränze und Kugeldrehlager

Kugellenkkränze sind das Produkt, mit dem die Erfolgsgeschichte von JOST im Jahr 1952 begonnen hat. Heute sind sie auf allen Straßen der Welt im Einsatz. Und nicht nur dort. Auch im landwirtschaftlichen Bereich, auf Flughäfen und Bahnhöfen, im Bergbau und in diversen Spezialanwendungen, wie zum Beispiel in TRIDEC Zwangslenkungen.

So sind sie eben ein echtes JOST-World-Produkt. Sie decken das gesamte Spektrum der Anhängertechnik ab, und bieten für jeden Anwendungsfall die passende Lösung. Dabei werden die Kugellenkkränze und -drehlager von JOST  kontinuierlich weiterentwickelt, so dass sie immer wieder durch innovative Vorteile und bewährte Qualität überzeugen.

Technische Besonderheiten

KTL-Beschichtung

  • erstklassiger Korrosionsschutz
  • zusätzliche Decklackierung auf Anfrage

    Riffelschraube

    • Montagekit mit Spezialschrauben, wodurch die zusätzliche Schweißung der Schubbleche entfällt

    Artikel-Nummer KLE0000300 (16 Stück)
    Artikel-Nummer KLE0000400 (24 Stück

    Befestigungssatz KLE0000500

    Pos. Benennung pro Satz
    01 Sechskantschraube M16x1,5x55 16
    02 Sechskantmutter M16x1,5 16
    03 Schubblech 8
         

    Zentraler Schmierverteiler

    • Vereinfacht die Schmierung
    • Erleichtert Anschluss an eine Zentralschmieranlage

    Artikel-Nummer KLE0000200

     

     

    Hochleistungsschmierstoff

    • JOST Hochleistungsschmierstoff zur Erstbefettung oder Nachschmierung im praktischen Nachfüllset

    Artikel-Nummer SKE005670000

    Aufbau / Merkmale

    Die Kugellenkkränze und Kugeldrehlager ermöglichen das Verdrehen von Drehschemel zum Anhängerrahmen. Sie übertragen sowohl die Axiallast, als auch die während der Fahrt auftretenden Schub- und Zugkräfte.

    Der Unterring / Außenring wird auf das Drehgestell und der Oberring / Innenring an den Rahmen geschraubt. Schweißen ist keine zulässige Verbindungstechnik zwischen Drehgestell, Kugellenkkranz bzw. Kugeldrehlager und Rahmen. Vorgeschweißte Schubbleche entlasten die Schrauben bei horizontaler Krafteinwirkung. Alternativ können bei Eignung JOST Riffelschrauben verwendet werden, wodurch die Verwendung von zusätz­lich geschweißten Schubblechen entfällt.

    Damit eine ausreichende Unterstützung gewährleistet ist, sind mindestens 50 % der Flanschflächen tragend zu unterstützen.

    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager sind in Serie gebohrt und ungebohrt lieferbar, Sonderbohrbilder sind auf Anfrage möglich.

    Wartung

    JOST Standard Kugellenkkränze sind mit einer leichten Grundschmierung versehen. Vor Erstinbetriebnahme muss der Lenkkranz einer gründlichen Nachschmierung unterzogen werden;  anschließend in regelmäßigem Turnus. Details: Siehe JOST Montage- und Betriebsanleitung.

    Der Anschluss an die Fahrzeugzentralschmierung ist möglich (Festfett erforderlich).

    Die wartungsarmen Ausführungen der Kugellenkkränze und Kugeldrehlager erlauben eine Wartungsfreiheit bis zu 3 Jahren oder 300.000 km. Danach sind sie wie Standardlenkkränze zu warten. Die wartungsarmen Ausführungen sind durch ein grünes Typenschild und in der Artikel-Nummer mit einem nachgestellten „W” gekennzeichnet. Beim Einbau in zwangsgelenkte Sattelauflieger sowie bei erschwerten Einsatzbedingungen gelten abweichende Wartungsbedingungen. Die Lagerdauer der wartungs­freien Kugellenkkränze und Kugeldrehlager beträgt maximal drei Jahre.

    Axiallast / Technische Hinweise

    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager sind Anbauteile für LKW-Anhänger und landwirtschaftliche Fahrzeuge, die das Drehgestell drehbar mit dem Anhängerrahmen verbinden.

    Der Einsatzbereich der Kugellenkkränze und Kugeldrehlager ist abhängig von der zulässigen Axiallast. Die Kugellenkkränze und Kugeldrehlager von JOST decken den Axiallastbereich von 7,5 bis 250 kN ab.

    Die angegebenen Axiallasten der Baureihen KDL, HE, SO und ND beziehen sich auf die Verwendung in Drehschemellenkungen an Dreiachs-LKW-Anhängern bei Geschwindigkeiten bis 105 km/h. Bei Zweiachs-LKW-Anhängern können die angegebenen Axiallasten um 10 % und bei einer Geschwindigkeit unter 30 km/h um 20 % überschritten werden.

    Alle Belastungsdaten der Baureihen KDL, HE, SO, ND, L und N gelten für den Betrieb in Drehschemel-Lenkanlagen auf befestigten Straßen und unter den in Mitteleuropa üblichen Transportverhältnissen.

    Beim Einbau der Kugellenkkränze und Kugeldrehlager in Sonder-Lenkanlagen, z. B. bei zwangsgelenkten Sattelaufliegern, sind vom Fahrzeughersteller spezielle Wartungspläne anzufertigen.

    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager sind stets in Verbindung mit der Betriebsanleitung des zugehörigen Fahrzeuges zu betreiben. In Deutschland sind die TÜV-Vorschriften und die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) zu beachten.

    Die angegebenen Axiallasten setzen eine zentrische Lasteneinleitung voraus. Überdies sind die Kugellenkkränze und Kugeldrehlager nur für Schwenkbewegungen geeignet. Bei abweichenden Einsatzbedingungen bitten wir um Nachfrage.


    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager

    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager

    Innovative Technik, bewährte Qualität

    Kugellenkkränze und Kugeldrehlager von JOST sind auf allen Straßen der Welt im Einsatz. Und nicht nur dort. Auch im landwirtschaftlichen Bereich, auf Flughäfen und Bahnhöfen, im Bergbau und in diversen Spezialanwendungen, wie zum Beispiel in TRIDEC Zwangslenkungen.

    PDF-Downloads


    Montage- und Betriebsanleitungen
    Kugellenkkränze 05/2013
    Riffelschrauben 05/2013
     
    Flyer
    KLK Kugellenkkranz 09/2016